Grundvoraussetzung bei jedem Kirchen Ausflug- Genug Verpflegung und warmes Wasser!

Zusammen etwas unternehmen ist etwas wundervolles! Landschaften erkunden, Städte kennen lernen oder auch wandern, schenkst uns Freude und neue Lebensenergie.

Wichtig hierfür sind allerdings eine gute Ausrüstung, als auch genügend gute Verpflegung, sowie eine Unterkunft, die grundlegenden Komfort bietet. So sollte vor allem auch warmes Wasser zur Verfügung stehen! Dieses bietet z.B. ein Durchlauferhitzer, der bestens dafür geeignet ist. Damit sie sich nun einen Überblick verschaffen können, wie so ein Gerät funktioniert und welche Arten es davon gibt, haben wir Ihnen im Folgenden dazu einen übersichtlichen Text verfasst!

Wandern
Bei Ausflügen, vor allem beim Wandern ist die Verpflegung sehr wichtig

Der Durchlauferhitzer – Alle wichtigen Kriterien und Informationen

Wenn die Zeit kommt, in denen die Abrechnung des Stroms in den Briefkasten flattert, verfluchen viele Menschen ihren Durchlauferhitzer. Dennoch hat ein Durchlauferhitzer viele Vorteile. Welche das sind und ob es noch andere Alternativen dazu gibt, wird im folgenden Artikel erläutert.

Kauf eines Durchlauferhitzers – Worauf sollte geachtet werden?

Das Angebot an Durchlauferhitzern auf dem Markt ist riesig. Daher sind die meisten Menschen mit einem Kauf überfordert, denn sie können nicht abschätzen, welches Gerät für ihre Anforderungen am besten geeignet ist. Im Rahmen der Kaufentscheidung gibt es einige Kriterien und Aspekte zu beachten. Sollten sie sich einen Durchlauferhitzer kaufen wollen, so können sie sich gerne weitere Infos über diese Seite holen findedeindurchlauferhitzer.de holen

Durchlauferhitzer – Welche Arten gibt es?

Bei den hydraulischen Durchlauferhitzern wird die Temperatur des Wassers über den Wasserdruck, also die Menge an dem durchfließenden Wasser in dem Gerät geregelt. Die Aufbereitung von warmen Wasser verläuft hier in zwei Schritten. Wenn durch die Leitung nur eine geringe Menge Wasser fließt, der Hahn also nur wenig aufgedreht ist, wird nur die Stufe 1 der Aufbereitung von warmen Wasser gestartet. Sobald der Hahn stärker aufgedreht wird, fließt mehr Wasser durch das gedreht und die Stufe 2 wird aktiviert. Hier wird oft erforderlich, den Hahn immer wieder zu justieren, bis die richtige Temperatur gefunden ist. Es kann aus verschiedenen Gründen zu Schwankungen im Druck des Wassers kommen, was eine Änderung der Temperatur nach sich zieht.

Bei den elektrischen Durchlauferhitzern wird das Wasser erhitzt, und das unabhängig davon, mit welchem Druck das Wasser fließt. Hier kann die Temperatur des Wassers länger konstant gehalten werden. Es ist sogar möglich, eine Wunschtemperatur im Vorfeld einzugeben. Diese gewünschte Temperatur kann dann durch das elektrische Gerät, beziehungsweise die integrierten Sensoren, auf einem gleichbleibenden Niveau gehalten werden. Ein nachträgliches Justieren ist hier also nicht notwendig. Außerdem ist ein elektrischer Durchlauferhitzer bezüglich des Stromverbrauchs rund 20 Prozent effizienter, als die hydraulische Version.

Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer
Geringerer Stromverbrauch bei elektrischen Durchlauferhitzern, als bei hydraulischen

Ein gasbetriebener Durchlauferhitzer wird, anders als die anderen beiden Modelle, nicht an eine Stromquelle angeschlossen. Hier erfolgt die Aufbereitung des warmen Wassers durch die Zufuhr von Gas. Dies geschieht entweder über eine Gasleitung oder eine externe Gasflasche. Die Betriebskosten eines solchen Models sind günstiger, als die für den elektrischen oder hydraulischen Durchlauferhitzer. Allerdings sind diese Geräte oft größer und erfordern daher mehr Platz.

Die Mini- oder Kleindurchlauferhitzer sind besonders sinnvoll, wenn nur kleine Mengen an warmen Wasser benötigt werden. Diese Geräte funktionieren ähnlich wie die elektrischen Durchlauferhitzer, unterscheiden sich aber dahingehend, dass sie nur über eine kleinere Leistung verfügen. Daher eignen sie sich nur für kleine Mengen an Wasser. Häufig findet man diese Geräte in Gästetoiletten, die nur selten genutzt werden.

Durchlauferhitzer – die Zahl der Zapfstellen

Ein ausschlaggebendes Kriterium bei dem Kauf eines Durchlauferhitzers, ist die Zahl der vorhandenen Zapfstellen. Soll das Gerät lediglich in der Küche oder der Gästetoilette angebracht werden, empfiehlt sich hier der Kauf eines Gerätes mit nur einer Zapfstelle, wie beispielsweise einem Mini-Durchlauferhitzer.

Wenn das Gerät allerdings gleichzeitig Wasser für Küche und Bad zur Verfügung stellen sollen, ist ein Gerät, das über zwei Zapfstellen verfügt, notwendig. Daher ist es wichtig sich schon vorher Gedanken zu machen, wo das Gerät genau eingesetzt werden soll.

Die Leistung des Durchlauferhitzers

Über welche Leistung das Gerät verfügen muss, ist abhängig von seiner späteren Verwendung. Einige Richtwerte dazu gibt es in der folgenden Übersicht:

  • Gästetoilette, eine Zapfstelle: 3,5 – 5 kW
  • Badezimmer oder Küche, eine Zapfstelle: 8 kW
  • Gleichzeitige Nutzung Küche und Bad, zwei Zapfstellen: 18 – 24kW

Gibt es eine Alternative zu einem Durchlauferhitzer?

Alternativ kann auch ein Boiler, also ein Speicher von Warmwasser genutzt werden. Der Hauptunterschied liegt hier darin, dass der Boiler in der Anschaffung teurer ist und dieser viel Platz benötigt. Allerdings unterscheidet sich auch die Funktion an sich stark. Denn der Durchlauferhitzer erwärmt das Wasser nur dann, wenn es verbraucht wird. Der Boiler dagegen heizt ständige eine bestimmte Menge von Wasser an.

Die Vorteile des Durchlauferhitzers – und die Nachteile

Die Vorteile des Durchlauferhitzers sind die relativ geringen Anschaffungskosten und den geringen Platz, die diese Geräte benötigen. Außerdem ist damit kein vorheriges Heizen nötig und die Montage ist einfach und unkompliziert. Außerdem ist das Risiko, dass sich hier Bakterien ausbreiten, gering.

Anschaffungskosten Durchlauferhitzer
Die Anschaffungskosten fallen bei Durchlauferhitzern sehr gering aus

Natürlich gibt es auch ein paar Nachteile, die bedacht werden müssen. So gibt es immer mal wieder Schwankungen in der Wassertemperatur und die Kosten für Strom können relativ hoch ausfallen, je nach Nutzung.

Druckfeste und drucklose Durchlauferhitzer

Es gibt Geräte, die geschlossen, also druckfest, und Geräte, die offen, also drucklos sind. Wichtig vor dem Kauf ist es sich zu informieren, welche Armatur zu dem Modell des Durchlauferhitzers passend ist. In den drucklosen Durchlauferhitzern wird keine Menge an Wasser vorgehalten, sie müssen also keinen Druck aushalten. Für diese Geräte ist eine Armatur nötig, die drei verschiedene Anschlüsse hat:

  • Kaltwasser zum Gerät
  • Warmwasser zur Zapfstelle
  • Kaltwasser zur Zapfstelle

In den druckfesten Geräten wird dagegen immer eine kleine Menge Wasser aufbewahrt, sie müssen also einen gewissen Druck aushalten können. Hier wird eine Armatur benötigt, die zwei Anschlüsse besitzt:

  • Warmwasser vom Gerät zur Zapfstelle
  • Kaltwasser zur Zapfstelle

Mit diesen Geräten ist es möglich, mehr als nur eine Zapfstelle zu verbinden. Die Geräte sind etwas aufwändiger von ihrem Aufbau her und damit etwas höher im Preis als die drucklosen Äquivalente.

Fazit – Durchlauferhitzer kaufen

Mit den oben genannten Informationen wird sich die Kaufentscheidung eines neuen Durchlauferhitzers nun leichter gestalten. Es hat sich gezeigt, dass es immer auf die ganz individuellen Bedürfnisse und Anforderungen ankommt, welche das neue Gerät erfüllen muss.